Menü

Spielmodus

  1. Am Turnier nehmen 10 Mannschaften teil, die in zwei Gruppen eingeteilt werden. Die Spiele um den Gruppensieg werden in einer einfachen Runde (Jeder gegen Jeden) ausgetragen.

    Bei Punktgleichheit entscheidet das Subtraktionsverfahren. Ist die Differenz gleich, belegt die Mannschaft mit mehr erzielten Toren den besseren Tabellenplatz. Sollte auch dann noch Gleichheit bestehen,  zählt der direkte Vergleich. Sollte auch dieser unentschieden geendet sein, muss das Losverfahren entscheiden. Eine eventuelle Auslosung findet unmittelbar nach Beendigung der Gruppenspiele am Sonntag im VIP-Bereich statt. Die Gruppenersten und -zweiten sind für das Halbfinale am Montagmorgen qualifiziert. Die Gruppendritten bestreiten am Montagnachmittag das Spiel um Platz 5. Die Verlierer der Halbfinals bestreiten das Spiel um Platz 3. Die Gewinner der Halbfinals bestreiten das Endspiel.

    Bei allen Platzierungsspielen am Montag findet bei unentschiedenem Ausgang nach Ablauf der regulären Spielzeit ein Elfmeterschießen statt. Das Elfmeterschießen wird nach den Regeln des DFB durchgeführt.
  2. Alle Spiele des Turniers werden über 2 x 25 Min. ausgetragen.
  3. Alle teilnehmenden Vereine werden gebeten, Spieler- bzw. Reisepässe mitzubringen und dem Veranstalter vor dem ersten Turnierspiel eine Liste aller teilnehmenden Spieler mit Namen, Vornamen, Geburtsdatum Pass-Nummer und Trikot-Rückennummer vorzulegen. Die Rückennummer muss während des gesamten Turniers beibehalten werden. Die Namenslisten werden allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt.
  4. Spielberechtigt sind alle Spieler, die ab dem 01.01.1997 geboren sind. Zu einer Mannschaft gehören bis zu 20 Spieler.
  5. Während eines laufenden Spieles ist der Austausch von vier Spielern erlaubt. Hierbei ist zu beachten, dass ein ausgewechselter Spieler im gleichen Spiel nicht wieder eingewechselt werden kann.
  6. Wird ein Spieler durch Zeigen der roten Karte auf Dauer des Feldes verwiesen (z. B. Treten, Schlagen, Spucken, Schiedsrichter oder Schiedsrichter-Assistenten-Beleidigung), so darf er an den weiteren Spielen des Turniers nicht mehr teilnehmen. Eine Verwarnung wird angezeigt durch das Zeigen der gelben Karte. Erhält der Spieler nach einer zweiten Verwarnung die gelb-rote Karte, so ist er automatisch für das nächste Spiel gesperrt. Nach jedem Spiel sind automatisch die ausgesprochenen gelben Karten gelöscht; eine „Mitnahme“ in das nächste Spiel erfolgt nicht.
  7. Die Spiele werden nach den Bestimmungen des Deutschen Fußball Bunde ausgetragen und stehen unter Aufsicht des Fußballverbandes Niederrhein. Die Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten werden von der Schiedsrichtervereinigung des Kreises I Düsseldorf gestellt.
  8. Gespielt wird um den Wanderpokal des Veranstalters. Der Turniersieger sollte sich verpflichtet fühlen, im folgenden Jahr seinen Titel zu verteidigen. Gemäß der Platzierung erhält jede Mannschaft eine Erinnerungsgabe. Wimpeltausch unter den teilnehmenden Mannschaften ist obligatorisch.
  9. Für eventuell auftretende Streitfälle ist die Turnierleitung Entscheidungsinstanz. Tritt eine Mannschaft verspätet an, so wird das Spiel mit 2:0 Toren für den Gegner gewertet. Der im Spielplan zuerst genannte Verein ist bei Trikotgleichheft zum Wechsel verpflichtet.
  10. Die vorgenannten Turnierausschreibungen sind einzuhalten. Die teilnehmenden Mannschaften werden gebeten, durch Unterschrift und Vereinsstempel ihr Einverständnis zu erklären.

Die Turnierleitung